Blog

Die besten Lösungen zum beschaffen virtuellen Contents im Vergleich

Datum Jul 30 2020

Verfasser Taru Hakkarainen

Guter visueller Content ist für deine Marke unerlässlich. 

Aber wie kannst du ihn effektiv beschaffen?

In unserem vorhergegangenen Blogbeiträgen sagten wir, dass du in die Erstellung coolen und authentischen Contents für verschiedene Marketingzwecke investieren solltest. Lasse uns dieses Mal etwas tiefer in die verschiedenen Lösungen der Content Beschaffung eintauchen.

Die Menge an Marketingbotschaften, die Verbraucher täglich erhalten, nimmt zu und gleichzeitig ist ihre Aufmerksamkeitsspanne kürzer denn je. Das Ergebnis? Informationsüberlastung, oft auch als Content-Müdigkeit bekannt, was bedeutet, dass Menschen so viele neue Informationen und Inhalte von Unternehmen konsumieren, dass sie schließlich durch die schiere Überlastung überfordert sind. Darüber hinaus verwenden fast 2 von 3 der Millennials Werbeblocker, sodass es schwieriger denn je ist, deine Botschaft zu deinem Publikum zu bringen.

Für Marketeers bedeutet dies, dass ihre Inhalte so cool, fesselnd und visuell ansprechend sein sollten, dass die Verbraucher aufhören zu scrollen, um die Marketingbotschaft auch wahrnehmen zu können. Außerdem sollten die Inhalte oft genug ausgetauscht werden, um unnötige Wiederholungen und eine hohe Anzeigenfrequenz zu vermeiden, was zu Ineffizienzen führt. Daher benötigen Marken einen großen Pool an authentischem Content, auf den sie bei der Erstellung von Marketingmaterialien zurückgreifen können.

Wenn man dies richtig macht, wird dieser markenbasierte Content Aufmerksamkeit erregen, deine Kunden glücklich machen und, letztlich, die Verkäufe steigern. Aber wo beginnen? In diesem Artikel behandeln wir die geläufigsten Methoden, um großartigen Content für deine Marke zu beschaffen.

Die besten Möglichkeiten, visuelle Inhalte für deine Marke zu beschaffen

  1. Stockfoto-Webseiten

  2. Fotografen

  3. In- oder externe Content-Creator:innen

  4. Nutzergenerierter Content (NGC)

  5. Beschaffen von Content direkt von Creator:innen

Schauen wir uns die jeweiligen Vor- und Nachteile an!

Visual Content Sourcing via Boksi

Marken brauchen einen großen Pool an authentischem, markenspezifischem Content, um ihre Marketingmaterialien zu erstellen. Foto von Erina Salonen.

1. Stock-Foto-Webseiten

Zu Beginn der Social-Media-Ära deiner Marke kann es ratsam sein, sich für Stockfotos zu entscheiden, bevor du herausfindest, was funktioniert und was nicht. Stockfotos sind eine relativ einfache und zeitsparende Lösung, da du Bilder und Videos für deine Marke bekommst, ohne dein Büro zu verlassen, und das auch noch kostenlos.

Diese Seiten und der von ihnen angebotene Content können sehr unterschiedlich sein, weshalb es entscheidend ist, für welchen Dienst oder welche Dienste du dich entscheidest. Zum Beispiel bietet Unsplash coole, frei verwendbare Bilder an, die bei Verbrauchern ankommen und ihre Aufmerksamkeit erregen. Wenn du also gerade erst mit deinem Social-Media-Spiel beginnst, kann es einfacher sein, sich auf diese Art von Diensten zu verlassen, bevor du in Fotoshootings oder ein Social-Media-Team investierst.

Es kann jedoch schwierig sein, Stockfotos zu finden, die wirklich zu deiner Marke passen. Und wenn ein Stock-Foto ansprechend aussieht, kannst du dich darauf verlassen, dass andere Marketeers dasselbe Foto in Erwägung ziehen. Dies kann zu vielen Social Posts oder Blogs mit ähnlich aussehenden Personen und Szenarien führen und hilft deiner Marke nicht, in einem überfüllten Markt heraus zu stechen.

Vorteile

🤩 Stock-Fotos sind meistens günstig oder kostenlos

🤩 Man bekommt schnell hochwertige Bilder

Nachteile

😔 Du besitzt nicht die Rechte an den Bildern, also können sie auch andere Marken nutzen

😔 Manche Stock-Fotos sehen exakt wie Stock-Fotos aus

😔Sonderwünsche gibt es nicht - du bist vom Bestand abhängig

Visual Content Sourcing – Best Tools Compared

Foto von Toni Eskelinen.

2. Fotografen

Der wohl geläufigste Weg, um an visuellen Content für deine Marke zu kommen, ist es, ein Fotoshooting mit einem Fotografen, Models und anderen Mitwirkenden zu organisieren. Das gilt besonders für größere Marken, da sie auf größere Budgets zurück greifen können und dies auch für guten Content ausgeben.

Aber nur, weil man mehr ausgeben kann, heißt das nicht, dass man das auch sollte.

Ja, durch das Organisieren von Fotoshootings hast du Zugriff auf qualitativ hochwertige Fotos, die du überall nutzen kannst, von Social-Media-Kanälen bis hin zu Anzeigen, die die Seite eines Gebäudes einnehmen. Das regelmäßige Organisieren von Fotoshootings kann jedoch teuer und zeitaufwändig werden. Außerdem wirken die Fotos dieser Shootings oft zu perfekt, was die Aufmerksamkeit deines Publikums schmälert. Denn 90 % der Millennials ziehen Authentizität „perfekten und verpackten“ Bildern vor.

Contentbeschaffung durch Fotoshootings ist keine vergangen Praktik, es gibt aber definitiv Raum für Alternativen. Deswegen haben viele Marken eigene Content Creator:innen in ihrem Marketing Team.

Vorteile

🤩 Perfekt, um Fotos für neue Produkte zu bekommen oder für Werbeshootings

Nachteile

😔 Hohe Kosten

😔 Gerade die hohe Qualität kann sich negativ auf die Kundenwahrnehmung auswirken

gKlcoYZaUFzeIKMp

Foto von by Salla Salmela.

3. In- oder externe Content-Creator:innen

Für authentischen und ansprechenden Content könntest du erwägen, interne Content-Creator:innen einzustellen, deren Aufgabe es ist, als Teil deines Social-Media-Teams Content für deine Marke zu erstellen. Alternativ kannst du die Content-Creation an einen Freelancer oder eine Produktionsagentur vergeben.

Da es ihre Aufgabe ist, visuellen Content zu erstellen und deinen Social-Media-Kanal zum Leben zu erwecken, ist davon auszugehen, dass sie ein gewisses Maß an Kreativität mitbringen. Damit dir die Ideen nicht so schnell ausgehen! Darüber hinaus sind sie mit deiner Marke vertraut, was sie ideal macht, um die Essenz deiner Marke durch den Content einzufangen.

Aussenstehende Content-Creator:innen sind normalerweise eine kluge Entscheidung, wenn du nicht bereit bist, jemanden einzustellen. Allerdings hat jeder seine eigene Interpretation einer Marke, und die Verwendung von nur einem oder zwei aussenstehenden Content-Creator:innen kann dazu führen, dass dein Content nur eine Seite deiner facettenreichen Marke darstellt.

Ja, es ist ratsam, sich für einen bestimmten Stil und eine bestimmte Tonalität für die Social-Media-Kanäle deiner Marke zu entscheiden, anstatt verschiedene Stile und Botschaften zu nutzen – Konsistenz ist immer noch das Wichtigste. Das bedeutet jedoch nicht, dass du langweilig oder fade werden musst. Deshalb solltest du deinen Content aufpeppen, indem du dich an die Menschen wendest, die deine Marke bereits lieben und deine Produkte verwenden. Die Kunden.

Vorteile

🤩 Volle Kontrolle über den erstellten Content

Nachteile

😔 Content-Creator:innen können schnell mit der Menge an Content überfordert sein, den Firmen heutzutage brauchen

Visual Content Sourcing – Best Tools Compared

Foto von Laura Laukka.

4. Nutzergenerierter Content

Eine weitere Option besteht darin, Nutzergenerierten Content (NGC) zu posten, organischen Content, der von den Fans deiner Marke erstellt wurde. Seine Stärke wurde allgemein anerkannt und kann deinem Social-Media-Game einen dringend benötigten Schub verleihen. Schließlich verlässt sich ein großer Teil der Verbraucher bei der Kaufentscheidung eher auf die Worte eines Freundes oder Bekannten als auf die einer Marke.

Versuche, einen Hashtag zu erstellen, mit dem deine Follower ihre eigenen Momente mit deiner Marke teilen können, und teile die besten Aufnahmen, die unter diesem Hashtag veröffentlicht wurden. Durch das Posten von NGC kannst du mit deinen Followern in Kontakt treten und gleichzeitig die Kraft der Liebe zu einer Marke nutzen.

Dieser Ansatz funktioniert für einen gewissen Teil deines Contents, aber im Allgemeinen ist es eine ziemlich inkonsistente Strategie, sich ausschließlich auf NGC zu verlassen. Ja, es kann deiner Marke Glaubwürdigkeit in den Augen mancher Neukunden verleihen, aber wenn die nutzergenerierten Bilder oder Videos nicht deinen visuellen Standards entsprechen, funktionieren sie nicht, zum Beispiel auf Instagram, wo die Qualität des Contents essenziell ist. Außerdem ist es definitiv weder skalierbar noch verlässlich, alles auf eine Karte zu setzen und darauf zu warten, dass deine Follower tollen Content veröffentlichen.

Darüber hinaus funktioniert das Reposting von NGC auf Social Media für eine gewisse Zeit, aber wenn du den Content in deinen anderen Marketingkanälen verwenden möchtest, wird die Frage nach den Foto- und Video-Rechten relevant. Es ist nur fair, dass der Ersteller von Inhalten für die geleistete Arbeit bezahlt wird, aber der Kauf einzelner Fotorechte von verschiedenen Personen scheint einfach ein wenig zu viel Arbeit zu sein.

Vorteile

🤩 Deine Fans erstellen diesen Content kostenlos

🤩 Der Content ist authentisch und „echt“

Nachteile

😔 Den Content zu finden und die Weiterverwendung zu verhandeln, kann mühsam sein

😔 Es setzt voraus, dass deine Fans hochwertigen Content produzieren, der es wert ist, geteilt zu werden

Wenn du also deinen Branded Content aufwerten willst, würden wir dir empfehlen, die Stärken von NGC und die Einfachheit einer Stockfoto-Plattform zu nutzen, die Qualität von Fotografen und die Kreativität von Content-Creator:innen. Aber wie?

Source branded content

Foto von Anni Korhonen.

5. Beschaffe den Content direkt von Creator:innen

Zusätzlich zu Stock-Fotos, Fotoshootings, einzelnen Content-Creator:innen und Nutzergeneriertem Content gibt es immer noch Möglichkeiten, deinen Branded Content zu verbessern. Es gibt viele begabte Menschen auf der Welt und einige davon sind vielleicht auch noch Fans deiner Marke. Also, warum sollten man deren kreative Energie und Begeisterung für deine Marke nicht nutzen und die Arbeit machen lassen?

Es gibt Content-Sourcing-Plattformen, die dir den Zugang zu vielschichtigen Netzwerken an Creator:innen verschaffen, um Content direkt von diesen Kreativen zu bekommen, nur für deine Nutzung. Es ist so, als würdest du dir deine eigene Stock-Foto-Webseite bauen!

Du kannst auf dich zugeschnittenen Content nach Wunsch von Creator:innen erstellen lassen, die deine Marke lieben und weiter mit dir zusammenarbeiten wollen.

Das Beste ist, dass dies die zeitsparendste Lösung von den bisher besprochenen ist. Auf Boksi musst du dich zum Beispiel nur um folgendes kümmern:

  1. Bestimme die Länge deiner Kampagne

  2. Erstelle ein detailliertes Briefing, um zu beschreiben, welchen Content du brauchst

  3. Schicke deine Kampagne zur Überprüfung

  4. Bewerte den Content am Ende deiner Kampagne

  5. Kaufe deine Favoriten - und nutze sie, wo du willst!

Diese Option versorgt dich mit Tonnen an hochwertigem Content, der speziell für deine Marke erstellt wurde. Du hast die exklusiven Recht daran und indem du deine Kampagne auf einer Content-Sourcing-Plattform laufen lässt, kann dein Team an anderen Dingen arbeiten, während die Creator:innen ihre beste Arbeit leisten.

Vorteile

🤩 Du bekommst hochwertigen und exklusiven Content zu einem Bruchteil der Kosten eines organisierten Fotoshootings

🤩 Leicht in die Workflows deines Teams zu integrieren

🤩 Exklusive Rechte, der Content kann immer und überall genutzt werden

Nachteile

😔 Schwer abhängig von einem guten und klaren Briefing, damit die Creator:innen genau wissen, was du brauchst

Contentbeschaffung in der Realität

Natürlich klingt die Idee gut, aber wie funktioniert es bei Boksi? Boksi nimmt eine Tonne Arbeit aus deinen Prozessen. Sag uns einfach, welchen Content du brauchst, und wir kümmern uns um den Rest. Um den Prozess noch effizienter zu gestalten, haben wir kürzlich ein Branded Content Create Tool veröffentlicht, mit dem du ganz einfach verständliche Briefings erstellen kannst. Nachdem das Briefing geschafft ist, finden wir die für dich am besten passenden Creator:innen.

Als nächstes lesen die Creator:innen dein Briefing, lassen sich inspirieren und laden ihren großartigen Content hoch, damit du ihn durchsehen kannst. Du wählst dann den Content aus, den du willst, ziehst ihn in den Einkaufswagen und klickst auf „kaufen“. Oh, und nach dem Kauf gehört dieser Content dir für immer.

Alles was du noch machen musst, ist diesen wunderbaren Content zu nutzen. Poste ihn in deinem Feed, baue eine Werbekampagne damit oder drucke und hänge ihn an die Fassade eines Gebäudes. Es gibt keine Grenzen!

Boksi ist der einfachste und kosteneffizienteste Weg, gebrandeten Content zu erhalten. Egal ob wunderschöne Marketingfotos oder kreative und witzige TikTok-Videos, wir kümmern uns darum. Indem du den Content über uns beschaffst, erhältst du volle Rechte, um den Content auf all deinen Kanälen zu nutzen, ohne dich um Lizenzen zu kümmern. Schließlich gehört er für immer dir.

Indem du das Talent einer Vielzahl von Creator:innen nutzt, erhältst du Content, der all die Facetten deiner Marke zeigt. Warum fängst du nicht heute schon an? Gerade haben wir ein Angebot, mit dem du ein Bundle von 10 Fotos für nur 3.500 € bekommst.

Fang einfach an. Vereinbare ein kurzes Meeting und wir starten mit dir zusammen in deine erste Kampagne!

Taru Hakkarainen

Über den Verfasser

Taru Hakkarainen

Taru bringt jahrelange, wertvolle B2B- und B2C-Marketingerfahrung in das Boksi-Team ein. Ihr zweiter Titel ist Head of Friday Candy, eine sehr wichtige Rolle, die sie sehr ernst nimmt.